Landesmusikschule Enns - St. Florian - Niederneukirchen - Kronstorf

Holzblasinstrumente


Blockflöte

Die Blockflöte ist ein beliebtes Anfangsinstrument, da sie bereits in frühen Jahren (ab ca. 5) erlernbar ist. Sie sollte trotz allem nicht nur als billiges Anfangs- oder Übergangsinstrument für ein Holz- oder Blechblasinstrument gesehen werden, da sie gerade im 20. Jahrhundert wieder mehr an Bedeutung gewonnen hat. Viele Komponisten schreiben in den letzten Jahren sehr anspruchsvolle Musik für die Blockflöte. Und Ensembles wie das „Oman Consort“ zeigen, welche tolle alte Musik man auf sehr hohem musikalischen Level spielen kann. Ihre musikalische Hochblüte erlebte die Blockflöte im Mittelalter, der Renaissance und dem Barock, bevor sie in der Klassik aufgrund ihrer fehlenden Klangmöglichkeiten und Lautstärke immer mehr in Vergessenheit geriet.

Details


Fagott

Das Fagott ist eng mit der Oboe verwandt. Es ist etwa 135 Zentimeter lang (Gesamtröhrenlänge: ca. 270 cm) und besteht aus vier Teilen - dem Flügel, dem Stiefel- (stück), dem Baß- oder Mittelrohr und dem Schallbecher (Stürze), die U-förmig miteinander verbunden sind. Das Rohrblatt ist am Ende des so genannten metallenen S-Bogen angebracht, der am Flügel befestigt ist. Das Instrument wird wegen seines Gewichts von einem Tragegurt gehalten und schräg nach rechts am Körper vorbei geführt.

Details


Klarinette

Der Anwendungsbereich der Klarinette erstreckt sich von vielen verschiedenen Musikgattungen (Unterhaltungs-, Pop-, Jazz, Volks-, Kirchen- und klassischer Musik, etc.) über vielfältigste Einsatzmöglichkeiten (Blasmusik, Band, Bigband, Sinfonieorchester, Volksmusikensemble, Soloinstrument). Der weiche, warme Ton der Klarinette wurde bereits zur Zeit der Klassik von Komponisten geschätzt und von Mozart sogar mit dem Klang der menschlichen Stimme verglichen.

Details


Oboe

Die Oboe wird im französischen "hautbois" als hohes Holz bezeichnet. Sie ist ein Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt. Das Mundstück der Oboe, kurz „Rohr“ genannt, wird vom Oboisten selbst gefertigt. Es muss öfters erneuert werden. Da die Oboe einen sehr klaren und reinen Klang hat gibt sie im Orchester den Stimmton "a" an.
Die Anwendungsgebiete der Oboe sind vielfältig. Von der Barockzeit bis zur Neuzeit. Das erste große Zusammenspiel ergibt sich in Jugend- und Schulorchestern. Danach spielt man in Blas-, Kammer-, und Sinfonieorchestern. Für die Oboe sind einige der schönsten Orchestersoli und Melodien komponiert worden.

Details


Querflöte

Ende des 18. Jahrhunderts gehörte die Querflöte bereits zum festen Bestandteil des klassischen Orchesters. Während des 19. Jahrhunderts wurden im technischen Bereich bedeutende Verbesserungen herbeigeführt. Der faszinierende Klang dieses Instrumentes und die vielen Möglichkeiten seines Einsatzes (Unterhaltungs-, Pop-, Jazz, Volks-, Kirchen- und konzertanter Musik, etc.) ließen die Querflöte in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts zum „Modeinstrument“ werden.

Details


Saxofon

Das Saxofon, benannt nach seinem Erfinder Adolf Sax, erstmals gebaut 1841, zählt zur Gruppe der Holzblasinstrumente. Zur Familie der Saxofone zählen insgesamt 7 Typen wobei man üblicherweise mit dem Alt- oder Tenorsaxofon zu lernen beginnt. Der Anwendungsbereich des Saxofons erstreckt sich von vielen verschiedenen Musikgattungen (Unterhaltungs-, Pop-, Jazz, Volks-, Kirchen- und konzertanter Musik) über vielfältigste Einsatzmöglichkeiten (Blasmusik, Jazz und Big-Band, Sinfonieorchester, Volksmusikensemble, Soloinstrument).

Details


Top